Raumdenken

Betreten wir irgendwo auf dieser Welt einen Raum werden wir in irgendeiner Weise darauf reagieren.
Die zum Teil unbewussten Reaktionen sprechen Architekten, Gestalter, Designer bewusst an.
Eine gekonnte Raumgestaltung spricht somit alle Sinne in uns an.
• Sehen
• Fühlen
• Riechen
• Hören
• Schmecken
In Folge werden wir in irgendeiner Weise auf den Raum reagieren, den Raum mit anderen Erfahrungen vergleichen oder in eine unbekannte Welt hineintauchen.
Der Raum strahlt eine bestimmte Atmosphäre aus die wir versuchen zu beschreiben und für uns erklärbar zu machen und die Qualität zu beschreiben. Oft geschieht das durch das hervorheben einzelner ausgesuchter Gegenstände die aber zusammen mit anderen Gegenständen ein ganzes Konzept ergeben. So geben uns Form, Texturen, Proportionen, Licht die Möglichkeit mit dem Raum in Verbindung zu kommen. Kreative die sich mit der Gestaltung von Räumen auseinandersetzen können den Raum somit bewusst manipulieren und können durch den Einsatz verschiedenster Gegenstände oder Materialien Spannungen, Faszination und Interesse erzeugen.
Der Raum und seine Wirkung haben somit großen Einfluss auf bewusste oder unbewusste Entscheidungsfindungen die der Raum, oder dessen Zweck er gebaut worden ist.
Natürlich geht es bei einer durchdachten Raumgestaltung um weit mehr um das Schaffen eines eindrucksvollen Erlebnisses für die Menschen die sich darin aufhalten. Raumgestalter können durch ihre einzigartige Kombination aus theoretischem und praktischem Wissen eine einzigartige und individuelle Umgebung schaffen die nicht nur Ihren Zweck erfüllt sondern auch eine bestimmte Atmosphäre ausstrahlt.
Durch unser digitales Zeitalter verschiebt sich das klassische Raumdenken, Sinnestäuschungen und das Auflösen oder gar neu definieren von Raumbegrenzungen lassen verschiedene Stile zusammenfließen oder stellen diese gegenüber. Was bleibt ist der Raum und der Mensch.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.